Die Hilperthöfe setzten maßgebliche Maßnahmen
zur Verbesserung des Mikroklimas um.

Image

Zertifizierung


Behaglichkeit & Komfort

Hohe Anforderungen an Behaglichkeit und Komfort werden durch Thermoaktivdecken erfüllt. Je nach Nutzeranforderungen kann diese Klimatisierung mit einer natürlichen oder mechanischen Be- und Entlüftung kombiniert werden.

Eine elementare Eigenschaft des Gebäudes ist der reduzierte Verbrauch von Ressourcen. Das Gebäude soll u.a. mit oberflächennaher Geothermie klimatisiert werden. Das Grundwasser wird dabei mit einer Wärmepumpe zum Kühlen und Heizen verwendet. So werden hoher Nutzerkomfort und Energieeffizienz miteinander vereinbart.

Für das Projekt ist eine Zertifizierung LEED oder DGNB GOLD vorgesehen.

Verbesserung des Mikroklimas

Wo immer möglich werden begrünte Flächen geschaffen. Sei es auf den Dächern, an den Fassaden oder in den Aussenanlagen. Die Höhestaffelung der Obergeschosse schafft zudem die Möglichkeit direkt an die Büroflächen anschließende exklusive Freiflächen auf den Dachterrassen zu realisieren. Diese können als Ort der Entspannung, für ein geselliges Miteinander oder aber auch für Open-Air-Meetings genutzt werden.

In Kombination mit der urbane Vielfalt, der Nutzungsmischung entsteht mit den Hilperthöfen ein für die Nutzer (er-)lebenswerter Ort.

Image
Image
Image

Image
Image
Die Kühlung der Flächen werden soweit möglich lokale Energiequellen (Aktive Nachtkühlung) in Kombination mit den Speichermassen des Hauses (Massivbauweise) eingesetzt. Hohe Anforderungen an Behaglichkeit und Komfort werden durch Thermoaktivdecken erfüllt. Je nach Nutzeranforderungen kann diese Klimatisierung mit einer natürlichen oder mechanischen Be- und Entlüftung kombiniert werden.

Auf den Dachflächen werden auf den geeigneten Flächen moderne PV-Anlagen umgesetzt. Der für den Gebäudebetrieb benötigte Strom wird damit soweit möglich selbst produziert.

Eine elementare Eigenschaft des Gebäudes ist der reduzierte Verbrauch von Ressourcen.


Energie (Heizen/Kühlen/Strom)

Für das Projekt wird eine Zertifizierung nach dem Zertifizierungssystem der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) oder alternativ nach LEED angestrebt. Das Thema Nachhaltigkeit wird durch die charakteristische Holzlammellenfassade sichtbar nach Außen vermittelt.

Eine elementare Eigenschaft des Gebäudes ist der reduzierte Verbrauch von Ressourcen. Das Gebäude soll u.a. mit überdurchschnittlichen Dämmeigenschaften der Gebäudehülle (KFW40) kombiniert mit einer ressourcenschonenden Energieversorgung mittels Fernwärme erreicht werden.

Image

Kerngedanke des Mobilitätskonzeptes ist es für die jeweiligen Mobilitätsbedürfnisse bestmögliche Angebote bereitzustellen.


Verkehr

Der Planung der Hilperthöfe liegt ein Mobiliätskonzept zu Grunde. Kerngedanke des Mobilitätskonzeptes ist es für die jeweiligen Mobilitätsbedürfnisse bestmögliche Angebote bereitzustellen. So ist eine großzügige Fahrradparkanlage inkl. Duschen und Umkleiden nur ein Baustein des Mobilitätskonzeptes. Die im Objekt vorgehaltenen Angebote werden zudem über ein Managementsystem bestmöglich genutzt. Dies kann z.B. durch die Integration von Sharing-Konzepten erfolgen.

Image